UNSERE KLINIK IST WEITERHIN GEÖFFNET, wir können normal und ohne Einschränkungen weiterarbeiten. Mehr informationen

loading image
iClinic Deutsche Augenklinik
iClinic Deutsche Augenklinik
Menu

Syndrom des trockenen Auges

Syndrom des trockenen Auges

Syndrom des trockenen Auges

WAS IST DAS SYNDROM DES TROCKENEN AUGES?

Beim Syndrom des trockenen Auges werden nicht ausreichend Tränen in der gewünschten Qualität zur Benetzung des Auges gebildet. Zu diesem Syndrom kommt es überwiegend bei Patienten im Alter über 50 Jahren, bei Frauen in den Wechseljahren, bei Patienten nach Augenoperation, aber auch bei Menschen, die viel Zeit mit Computerarbeit verbringen.

Syndrom des trockenen Auges

Die Erkrankung betrifft meist beide Augen und zu ihren Hauptanzeichen zählen:
  • Brenn- und Juckreizgefühl
  • erhöhte Empfindlichkeit auf Licht, Rauch oder Wind
  • Müdigkeit und Rötung der Augen
  • Druck und Kopfschmerzen.

Die angeführten Symptome, sowie auch die Ursache der Erkrankung, sind in der Regel individuell. Zu den Ursachen zählen z. B. Augenverletzungen und –erkrankungen, welche Unebenheiten auf der Oberfläche der Hornhaut und der Bindehaut verursachen, Akne, Lebererkrankungen oder bestimmte Medikamente. Weitere Ursachen von unzureichender Tränenbildung sind auch Umweltfaktoren wie Wind, eventuell Klimaanlagen, Zigarettenrauch, Reizlicht, Chemikalien und nicht geeignete Kosmetik.

Die angeführten Symptome

WELCHE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN GIBT ES?

Die Behandlung des Syndroms des trockenen Auges ist von den Ursachen seiner Entstehung abhängig. Meistens werden Augentropfen und Sprays, künstliche Tränen oder Gels angewendet. Wenn die klassischen Methoden keine Wirkung zeigen, kann eine vorübergehende oder permanente Blockierung der Tränenkanäle mithilfe von Implantaten die Lösung sein, wodurch der Tränenverlust verhindert wird.

Wenn die Ursache des Syndroms in Problemen mit den Augenlidern liegt, kann eine plastische Operation helfen. Der Eingriff wird in Lokalanästhesie vorgenommen und sie können danach gleich nach Hause gehen. Nach der Operation wird die Wunde versorgt und verbunden, um den Kontakt mit Wasser zu vermeiden. Nach fünf Tagen werden bei der Nachkontrolle die Fäden entfernt. 2 - 3 Wochen nach der Operation, können im Augenbereich Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die aber nach einiger Zeit abklingen. Das Ergebnis der Operation stabilisiert sich nach 4 - 8 Wochen. 
   

Behandlung des Syndroms des trockenen Auges

Das Syndrom des trockenen Auges beeinträchtigt die Lebensqualität. Wenn Sie an einer Behandlung interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte.



Sind Sie an einer Besprechung oder Untersuchung interessiert?

Melden Sie sich noch heute an.

Partner